Schnuppertauchen für Erwachsene

Schnuppertauchen

Anmeldung und weitere Infos erhaltet ihr per Klick auf das oben dargestellte Bild oder hier.

Vereinskalender

Juni 1984
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

26.06.2016 - Funtauchwochenende Nordhausen

Liebe Sepianer,

 

am Wochenende 25./26.06.2016 fand unser erstes diesjähriges Funtauchwochenende statt. Veranstaltungsort war dieses Mal Nordhausen.

Das schöne Nordhausen (Thüringen) am Südrand des Harzes bietet uns mit vielerlei Seen verschiedenste Möglichkeiten.

 

Wir besuchten dabei den Sundhäuser See mit seinen Wracks und der beeindruckenden Unterwasserstadt Nordhusia sowie den schönen unter Naturschutz stehenden Möwensee mit seiner Flora und Fauna.

Abseits des Tauchens besuchten wir am Samstagabend gemeinsam ein Steakhouse in Nordhausen.

 

Wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen darf hatte der verhältnismäßig kleine Teilnehmerkreis von 15 Personen eine Menge Spaß in und außerhalb des Wassers.

Auch mit dem Wetter hatten wir mal wieder Glück.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an den Festausschuss für die Organisation, wir freuen uns auf das nächste Funtauchwochenende.

17.06.2016 - Bericht: Silber-Ausbildungswochenende in Hemmoor

Liebe Sepianer,

 

vom 16.06.2016 bis zum 17.06.2016 fand das erste diesjährige Silber Ausbildungswochenende statt.

Als Ausbilder waren neben Andy, Gitta und Colin mit Julian auch ein externer "Goldtaucher" als TL1 Hospitant dabei, den Andy zu diesem Zweck mitgebracht hat.

Von unseren diesjährigen 6 Silber Anwärtern konnten krankheitsbedingt leider nur 5 Anwärter an dem Wochenende teilnehmen.

Am ersten Tag ging es hauptsächlich darum den S-Dril aufzufrischen und weiter zu verinnerlichen. Zusätzlich wurde der Valve-Drill als neue Übung eingebracht.

Am zweiten Tag lag der Fokus dann auf der Gruppenführung und dem lösen verschiedenster Probleme unter Wasser. Zu diesem Zweck wurden unter Wasser durch die Tauchlehrer verschiedenste Dinge während eines vorher normal gebrieften Tauchgangs spontan simuliert und vorgegeben. Dazu gehöhrten z.B. vereiste Atemregler, leere Flaschen und verlorene Masken. Die Aufgabe des Gruppenführers war es während des Tauchgangs richtig zu reagieren und die Gruppe sicher zum Ende des Tauchgangs zu führen. Alles in allem war es ein sehr schönes und leerreiches, wenn auch teilweise stressiges Wochenende.

Totz alledem wurde viel gelacht und gequatscht, z.B. beim gemeinsamen Grillen am Abend.

Vielen Dank an dieser Stelle an unserere drei Ausbilder Andy, Gitta und Colin sowie an den TL Hospitanten Julian, der seinen Job wirklich sehr gut gemacht hat.

 

05.06.2016 - Bericht: Praxisausbildung für Tauchlehrer / Ausbilder - 5. Juni 2016

Liebe Sepianer,

 

von Andy wurde mir ein Bericht eines Ausbildungswochenendes für Tauchlehrer und Ausbilder überreicht, welchen ich euch nicht vorenthalten möchte.

Meiner Meinung nach sieht man anhand des Berichtes mal wieder, unter welch guten Standards die Ausbildung bei uns (vorallem dank Andy) im Verein erfolgt.

Viel Spaß beim lesen:

 

Andy hatte eingeladen und 16 Tauchlehrer und Ausbilder waren aus ganz Schleswig-Holstein gekommen. Einige Teilnehmer waren bereits das 2. Mal bei dem Seminar „Praxisausbildung für Tauchlehrer/Ausbilder“. Aber, um es kurz vorwegzunehmen, dieses Seminar lohnt sich, es noch ein 2. Mal zu machen.

Nach kurzer Begrüßung und Vorstellungsrunde gab es nur noch eine Theorieeinheit. Hier ging es um Fragen wie Flossentechniken, Wasserlage, Trimm und Balance. Eins war danach allen klar: beim Sporttaucher ist der tiefste Punkt bei der Lage im Wasser nicht der Lampenkopf sondern der Bauchnabel.

Die richtige Gerätekonfiguration (inkl. langer Schlauch) ist und bleibt ein Thema. In kleinen Gruppen wurden die mitgebrachten Geräte auf mögliche Verbesserungen hin gemeinsam überprüft und entsprechend umgebaut. Es kann von Doppel-Zwölf bis zur Mono-Acht alles dabei sein. Aber die Schlauchführung und Befestigungsvorrichtungen mit Bolt-snap und Bungee führen zu einem Ergebnis: es hängt nichts herunter, der Taucher hat alles am festen Platz und kann nicht mit einem Schlauch irgendwo hängenbleiben und hat einen deutlich geringeren Wasserwiderstand. Das führt zu entspannten Tauchgängen und erhöht die Sicherheit.

Nach einer kurzen Pause ging es danach mit kompletter kaltwassertauglicher Ausrüstung in die Schwimmhalle. Bei den hochsommerlichen Temperaturen waren Kopfhaube und Handschuhe eine Herausforderung. Mit vier Gruppen war der gesamte Hallenboden des tiefen Wasserbeckens gut mit den Tauchern ausgefüllt. Jetzt konnte mit optimierter Gerätekonfiguration die Schwimmlage verfeinert werden. Die verschiedenen Flossentechniken wie Frog-kick, Back-kick und Helicopter-Turn (Drehen auf der Stelle) wurden geübt und konnten dank eines im Wasser aufgehängten Spiegels kontrolliert werden. Die Übungen wurden mit Videokamera aufgenommen, um den Lerneffekt zu vergrößern.

Neben „Maske ausblasen“ und „Wechselatmung“ ist natürlich das „Boje setzen“ eine wichtige Übung, da die Signalboje bei den meisten Tauchgängen zum Abschluss eingepackt bleibt. Neben dem richtigen Handling war dabei auch von Interesse, wie weit die Boje aus dem Wasser ragt. Die unterschiedlichen Ergebnisse waren für viele Teilnehmer überraschend.

Als nach 10 Stunden das Seminar zu Ende ging, konnten alle Teilnehmer bei der Ausrüstungskonfiguration, den Bewegungstechniken und dem Feintrimm einiges mitnehmen.

Durch entspannteres Tauchen ist eine bessere Konzentration auf die Tauchausbildung möglich und mit dem besseren Erscheinungsbild wird man der Vorbildfunktion des Tauchlehrers/Ausbilders gerecht.

Andy und seinem Team ein herzliches Dankeschön für die tolle Durchführung!

 

Verfasser des Berichtes: Norbert R. (DUC Kiel)

 

22.05.2016 - Zusammenfassung des gemeinsamen Wochenendes in Gl. Albo (DK)

Liebe Sepianer,

am vergangenen Pfingstwochenende fand wie jedes Jahr zu Pfingsten unser üblicher Ausflug an die dänische Ostsee (Gammel Albo) statt.

Obwohl wir vom Wetter her alles dabei hatten (Sonne, Regen, Hagel und Wind) war die Teilnehmerzahl erfreulich groß, sodass wir ein relativ großes Camp auf dem Campingplatz einnehmen durften.

Die Stimmung war insgesamt gut und wurde nicht durch das Wetter beeinflusst.

Neben den gemeinsamen Mahlzeiten am morgendlichen Frühstückstisch oder beim abendliche Grillen wurde viel gequatscht und getaucht.

Unsere zwei Bronzeanwärter durften ein paar weitere Freiwassertauchgänge genießen und die Silberanwärter nutzen die Zeit um erfolgreich den SK Gruppenführung zu absolvieren.

Weitere Besonderheiten waren z.B. das Wasserskifahren bzw. das Wakeboardfahren hinter einem Boot, welches einige Vereinsmitglieder an einem Abend organisieren konnten.

Des Weiteren durften die Bronze- und Silberanwärter einmal vom Strand des Campingplatzes aus den kleinen Belt in Richtung Faeno überqueren (hin und zurück). Diese Gruppenaufgabe in ABC-Ausrüstung war zugegebenermaßen bei der gegebenen Strömung sehr anstrengend, wurde von der 12 Personen großen Gruppe aber tatsächlich als Gruppenaufgabe gemeistert.

Alles in allem hat das Wochenende allen viel Spaß bereitet und für viele schöne Gespräche, Kontakte und Gelegenheiten gesorgt.

Vielen Dank an dieser Stelle für die rege Teilnahme - die Bilder werden noch folgen und sind dann wie immer im Bereich "Medien" einsehbar.

Login Form